Język polski English
LogForum Logo
Scopus Logo
Webofsc Logo

ISSN 1895-2038, e-ISSN:1734-459X

Manuskript einreichen
Subskriptionen
Journalmetriken
Indexiert in:
Creative Commons licence CC BY-NC (Attribution-NonCommercial)

Heft 1/ 2012, Aufsatz 6

Michał Dobrzyński, Piotr Waszczur

SIMULATIONSANALYSE DES PRODUKTIONSPROZESSES MIT BERÜCKSICHTIGUNG AUSGEWÄHLTER SIX SIGMA-MESSWERTE

Zusammenfassung:

Einleitung: Rechnerunterstützte Werkzeuge ermöglichen heutzutage bei Erkundung von Prozessen und technischen Erscheinungen in einem immer größer werdenden Ausmaße, Simulationsexperimente zu modellieren und durchzuführen.  Demzufolge erlaubt die Simulationsanalyse, die Zusammenhänge, welche zwischen den Ausführungsetappen innerhalb von einzelnen Produktionsprozessen vorkommen, besser zu verstehen.

Methoden: Im Rahmen der dargestellten Simulationsversuche wurden Möglichkeiten ausgearbeiteter Szenarien und Varianten, verbunden mit Qualitätsbewertung des jeweiligen Prozesses durchgeführt und dessen Verlauf aufgezeigt. Die Versuche waren auf die Simulationsmodelle gestützt, die für die Zwecke der Verarbeitung von Teilen innerhalb einer vollautomatisierten Fertigungslinie konzipiert und programmiert wurden. Die Ergebnisse der durchgeführten Simulationsexperimente wurden auf die grundlegenden Kennziffern der Arbeit des Systems, wie Auslastung der Maschinen und anderer Produktionsmittel, Produktionsleistung, Anzahl von Ausschuss-Einheiten u. ä. bezogen. Die Prozess-Analyse wurde mit der Six Sigma-Technologie und den angewendeten Messwerten ergänzt.

Ergebnisse: Es wurde ein weitgehender Einfluss der Identifikation der sog. "versteckten Fabriken" im Produktionssystem auf das Niveau des Sigma-Wertes wahrgenommen.

Fazit: Die Anwendung der Six Sigma-Technologie hat eine große Bedeutung bei der Bewertung und Vervollkommnung der Prozesse. Identifikation,  Auswahl der Anzahl und Orte der durchzuführenden Inspektionen spielen eine große Rolle bei der Kontrolle und Bewertung des Gesamtprozesses. Die Zusammenstellung des ermittelten Sigma-Niveaus für die ausgearbeiteten Szenarien und Varianten erlaubt eine vollständige Analyse des Verlaufs eines Prozesses. Die gewonnenen Ergebnisse haben frühere Feststellungen bezügl. der großen Bedeutung der "versteckten Fabriken" bestätigt, wobei die Tatsache deren Nichtaufzeigens wesentlich die Qualität des Prozesses beeinflusst.

Schlußelworte: Produktionslinie, Fertigung, Modellierung, Simulation, Six Sigma

Vollversion des Artikels in English in format: Adobe Acrobat pdf artykuł nr 6 - pdf

Streszczenie w jezyku polskim Streszczenie w jezyku polskim.

Abstract in English Abstract in English.

For citation:

MLA Dobrzyński, Michał, and Piotr Waszczur. "Simulation analysis of a production process with selected Six Sigma indicators." Logforum 8.1 (2012): 6.
APA Michał Dobrzyński, Piotr Waszczur (2012). Simulation analysis of a production process with selected Six Sigma indicators. Logforum 8 (1), 6.
ISO 690 DOBRZYńSKI, Michał, WASZCZUR, Piotr. Simulation analysis of a production process with selected Six Sigma indicators. Logforum, 2012, 8.1: 6.
EndNote BibTeX RefMan