Język polski English
LogForum Logo
Scopus Logo
Webofsc Logo

ISSN 1895-2038, e-ISSN:1734-459X

Manuskript einreichen
Subskriptionen
Journalmetriken
Indexiert in:
Creative Commons licence CC BY-NC (Attribution-NonCommercial)

Heft 4/ 2018, Aufsatz 8

Magdalena Muradin, Zenon Foltynowicz

LOGISTISCHE ASPEKTE ÖKOLOGISCHER KENNZIFFERN DER UMWELT-BEANSPRUCHUNG SEITENS EINER LANDWIRT-SCHAFTLICHEN BIOGASANLAGE

Zusammenfassung:

Einleitung: Polen muss seine Verpflichtungen bezüglich der Vergrößerung des Ausmaßes der erneuerbaren Energie bei Erzeugung der elektrischen Energie erfüllen. Bis 2020 soll diese energetische Beteiligung für Polen mindestens 15% des Gesamtenergieverbrauchs im Rahmen des endgültigen Brutto-Energieverbrauchs betragen. Polen verfügt über ein bedeutendes Potenzial an Biomasse, das man zur Erzeugung des Biogases in Anspruch nehmen kann. Das Biogas kann in den in Abfalldeponien installierten Biogasanlagen, Kläranlagen und in landwirtschaftlichen Biogasanlagen erzeugt werden. Die Literaturquellen besagen, dass in den die Umweltschutz-Gefährdung anbetreffenden Forschungen, die hinsichtlich des Betreibens von Biogasanlagen geführt werden, die Logistik der Rohstoff-Komponente die meiste Beanspruchung der Umwelt verursacht. Selbst die Entfernung, auf die der Rohstoff befördert wird, beeinflusst wesentlich den Anstieg von Potenzial der globalen Erwärmung. Im Rahmen der vorliegenden Abhandlung werden zum ersten Mal für die polnischen Gegebenheiten Ergebnisse der Analyse logistischer Aspekte und deren Einflusses auf die Kennziffern der Umwelt-Beanspruchung seitens vier landwirtschaftlicher Biogasanlagen, die sich durch die Methode des Darreichens von Rohstoffen voneinander unterscheiden, dargestellt.

Methoden: Die Auswertung der Kennziffern der ökologischen Beanspruchung wurde   unter Anwendung der Methodologie der Analyse des Lebenszyklus [Life Cycle Assessment (LCA)], die auf die  ISO-Norm 14040-44 mit der Inanspruchnahme des Verfahrens LCIA Impact 2002+ gestützt ist, vorgenommen. Innerhalb dieser Methode werden 15 Beanspruchungskategorien, zu den man solche negativen Einflussfaktoren wie: Einfluss auf die Gesundheit der Bevölkerung, Einfluss auf die Qualität des Ökosystems sowie Einfluss auf die Klimaveränderungen und natürliche Ressourcen zählt, unterschieden. Die in den untersuchten Biogasanlagen gewonnenen Primärdaten und die ausgewählten, von der Datenbank Ecoinvent v. 3.4 erfassten Sekundärdaten wurden mithilfe des Berechnungsprogramms SimaPro Ph.D. v. 8.3.0 verarbeitet. Alle Ergebnisse wurden in Bezug auf eine funktionale Einheit, die als die Erzeugung der elektrischen Energie von 1000 MWh in der landwirtschaftlichen Biogasanlage definiert wurde, analysiert. Die vier betreffenden landwirtschaftlichen Biogasanlagen stellen repräsentative Beispiele für die einzelnen Arten von landwirtschaftlichen Biogasanlagen dar.

Ergebnisse: Die Ergebnisse der Analysen weisen darauf hin, dass die meisten negativen Umwelt-Beanspruchungen mit der Lieferung des Rohstoffes zu den Biogasanlagen verbunden sind. Dies geschieht hauptsächlich wegen der Beförderung des Rohstoffes auf weiten Entfernungen mit der Inanspruchnahme von schweren Lastkraft-Transportmitteln.  Die Ergebnisse der Varianten-Analyse zeigen auf, dass der Transport von Gülle mittels eines Rohrleitung die 10-fache Reduzierung der Umweltschäden im Vergleich zum Transport der Gülle mit dem landwirtschaftlichen Trecker mit Behälter ermöglicht hätte.

Fazit: Die logistischen Aspekte der ökologischen Beanspruchung seitens der landwirtschaftlichen Biogasanlagen, die sich durch die Methode der Anlieferung des Rohstoffes voneinander unterscheiden, stellen die Hauptfaktoren dar, die die ökologische Effizienz am meisten beeinflussen. Die Beförderung von Rohstoffen, sowohl angesichts der Streckenlänge als auch der benutzten Transportmittel übt einen gravierenden Einfluss auf die Kennziffern der Umwelt-Beanspruchung seitens der landwirtschaftlichen Biogasanlagen aus. Die positive Beeinflussung der Umwelt dank der Erzeugung der elektrischen Energie in Anlehnung an das Biogas wird oft durch einen mangelhaften Transport von Rohstoffen oder ihre Beförderung auf weiten Entfernungen eingeschränkt. Es sind weitere Forschungen nötig, damit sich die Betreiber der Biogasanlagen vom Bedarf entsprechender logistischer Lösungen überzeugen können. Am besten wäre es, wenn sie in Anlehnung an die Ergebnisse der angeführten Analysen die Zertifizierung des Logistikmanagement-Systems im Bereich Materialfluss in ihren Biogasanlagen, zum Beispiel anhand des ISCC- oder REDcert-Systems, erwägen würden.

Schlußelworte: Analyse des Lebenszyklus, landwirtschaftliche Biogasanlage, erneuerbare Energie, ökologische Effizienz, Kennziffern der Umwelt-Beanspruchung

Vollversion des Artikels in English in format: Adobe Acrobat pdf artykuł nr 8 - pdf

Streszczenie w jezyku polskim Streszczenie w jezyku polskim.

Abstract in English Abstract in English.

DOI: 10.17270/J.LOG.2018.306
For citation:

MLA Muradin, Magdalena, and Zenon Foltynowicz. "Logistic aspects of the ecological impact indicators of an agricultural biogas plant." Logforum 14.4 (2018): 8. DOI: 10.17270/J.LOG.2018.306
APA Magdalena Muradin, Zenon Foltynowicz (2018). Logistic aspects of the ecological impact indicators of an agricultural biogas plant. Logforum 14 (4), 8. DOI: 10.17270/J.LOG.2018.306
ISO 690 MURADIN, Magdalena, FOLTYNOWICZ, Zenon. Logistic aspects of the ecological impact indicators of an agricultural biogas plant. Logforum, 2018, 14.4: 8. DOI: 10.17270/J.LOG.2018.306
EndNote BibTeX RefMan