Język polski English
LogForum Logo
Scopus Logo
Webofsc Logo

ISSN 1895-2038, e-ISSN:1734-459X

Manuskript einreichen
Subskriptionen
Journalmetriken
Indexiert in:
Creative Commons licence CC BY-NC (Attribution-NonCommercial)

Heft 2/ 2017, Aufsatz 9

Karol Marek Klimczak, Wojciech Machowiak, Iwona Staniec, Yochanan Shachmurove

DIE ZUSAMMENARBEIT UND DEREN RISIKO IN KLEINEN UND MITTELSTÄNDISCHEN TECHNOLOGIE-UNTERNEHMEN

Zusammenfassung:

Einleitung: Trotz eines relativ niedrigen wirtschaftlichen Potenzials und einer begrenzten Betätigungsskala jeder einzelnen Firma erzeugen kleine und mittelständische Unternehmen in ihrer Gesamtzahl in den hochentwickelten Ländern namhafte Anteile am realen Bruttosoziallandesprodukt. Die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) sind in imponierender Weise für neue technische und technologische Lösungen offen, indem sie sie die Innovationen als eine Herausforderung und Chance wahrnehmen. In der Nachsuche nach solchen Lösungen und bei deren Einführung sind die KMU angewiesen auf die Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern von unterschiedlichem Rechtsstatus, von unterschiedlicher Herkunft, von verschiedenartigen Geschäftskultur und Herangehen an die Kooperation zuletzt. Nicht selten wird für sie eine solche Zusammenarbeit zur Quelle von Problemen und sogar Gefahren.

Methoden: Im ersten Teil des Artikels wurden ein Überblick über die Gegenstandsliteratur sowie eine Identifikation und die Rahmen-Taxonomie von Risikobereichen innerhalb der Zusammenarbeit dargestellt. Der andere Teil enthält eine Präsentation und die Diskussion über ausgewählte Ergebnisse der Forschungen, die von den Autoren in der 2. Hälfte 2016 innerhalb der Losgröße von 300 kleinen und mittelständischen und anhand bestimmter Filter ausgewählten Technologie-Unternehmen (KMT-U) durchgeführt wurden. Das Ziel der Erforschung war es, das Kooperationsumfeld bei den KMT-U, deren Herangehen an die Zusammenarbeit und deren Wahrnehmen der Risikoproblematik innerhalb der Kooperation zu analysieren. 

 

 

 

Ergebnisse: Die Analyse der Gefährdungsbereiche im Umfeld der KMT-U und der betreffenden Kooperationsformen ließ eine Gruppe von Risiken, die einer Zusammenarbeit zugrunde liegen, identifizieren.  Die Risiken fasste man in zwei Kategorien zusammen: die Risiken, die einen allgemeinen Charakter aufweisen und in jedem KMU auftreten und die Risiken, die für die Eigenart der KMT-U charakteristisch sind und mit der Gewinnung von neuen Technologien und mit der Kooperation mit Hochschulen, innovativen Einrichtungen unternehmensfördernden, den Technologietransfer erleichternden Zentren verbunden sind.  Die die starke Spezifik der KMT-U berücksichtigenden Forschungsergebnisse lieferten interessante Informationen bezüglich der typischen Verfahren zur Gewinnung von neuen Technologien, bezüglich der Kooperationsausrichtungen und Relationen mit Kooperationspartnern  sowie der Risikofaktoren und -anfälligkeit.

Fazit: Der Artikel weist auf eine Reihe von Problemstellungen hin, die sich auf die Zusammenarbeit der KMT-U mit ihren Partnern bei der Gewinnung und Einführung der neuen Technologien beziehen. Indem sie gewisse Schwierigkeiten im Kontakt mit größeren Einrichtungen haben, ziehen sie eigene Lösungen und die Zusammenarbeit mit Firmen von ähnlicher Größe vor. Dies zwingt selbstverständlich gewisse Einschränkungen bei der Auswahl von Partnern auf. Das Gleiche gilt auch für die Zugriffsbarkeit der Lösungen, was die betreffenden Zusammenhänge umfassender und dadurch auch komplizierter macht. Aus den durchgeführten Interviews ergibt sich ebenfalls, dass die KMT-U die Risikoempfindlichkeit -anfälligkeit innerhalb einer Kooperation generell gesehen nicht als bedeutendes Problem in ihrer Geschäftstätigkeit wahrnehmen, wobei sie allerdings manche Risikofaktoren wie z.B. Rechtsfragen oder „weiche‘ Kompetenzen der Partner als relevant ansehen. Weitere Forschungen könnten die niedrige Effektivität der Zusammenarbeit zwischen den KMT-U und den innovativen Einrichtungen, die als eine natürliche Quelle innovativer Lösungen bestehen und zur Gewährleistung der betreffenden Unterstützung innerhalb dieses Sektors berufen sind, anbetreffen.

Schlußelworte: Zusammenarbeit, KMU, KMT-U, Risiko, Kooperationsrisiko

Vollversion des Artikels in English in format: Adobe Acrobat pdf artykuł nr 9 - pdf

Streszczenie w jezyku polskim Streszczenie w jezyku polskim.

Abstract in English Abstract in English.

DOI: 10.17270/J.LOG.2017.2.9
For citation:

MLA Klimczak, Karol Marek, et al. "Collaboration and collaboration risk in small and middle-size technological enterprises ." Logforum 13.2 (2017): 9. DOI: 10.17270/J.LOG.2017.2.9
APA Karol Marek Klimczak1, Wojciech Machowiak2, Iwona Staniec3, Yochanan Shachmurove4 (2017). Collaboration and collaboration risk in small and middle-size technological enterprises . Logforum 13 (2), 9. DOI: 10.17270/J.LOG.2017.2.9
ISO 690 KLIMCZAK, Karol Marek, et al. Collaboration and collaboration risk in small and middle-size technological enterprises . Logforum, 2017, 13.2: 9. DOI: 10.17270/J.LOG.2017.2.9
EndNote BibTeX RefMan