LogForum

>Scientific Journal of Logistics<

Język polski English Deutch sprache

Heft 3/ 2018, Aufsatz 3

Autor: Andrzej Magruk

Titel: SCHWACHE SIGNALE IN DER LOGISTIK IM KONTEXT LOGISTISCHER UNSICHERHEIT

Schlußelworte: schwache Signale, Unsicherheit, Zukunft für die Logistik, Innovation, Quellen

Zusammenfassung:

. Einleitung: Eine hohe Komplexität und Wandelbarkeit der Umwelt, der sich immer wieder komplizierende Markt, die Globalisierung und die technologische Entwicklung beeinflussen ausschlaggebend das Logistikmanagement. Nach Ansicht des Autors des vorliegenden Artikels können die Ermittlung und die Analyse von schwachen Signalen, die einen Einfluss auf die Linderung solcher Bereiche der logistischen Unsicherheit wie: Complexity, Lack of communication, Technology, und insbesondere Lack of logistics vision sowie auf die Minimalisierung von information asymmetries zwischen den Teilnehmern der logistischen Triada ausüben können, zu wichtigen Forschungstools werden. Die schwachen Signale sind ungenaue, frühe Vorzeichen von ankommenden Vorkommnissen, die eine „Erkennung von Unerkennbarem” in Konfrontation mit starken Signalen, die genügend sichtbar und konkret sind, ermöglichen.

Methoden: In der vorliegenden Abhandlung wurden Ergebnisse von Methoden für die Analyse und eine logische Konstruktion sowie die Methoden der Analyse und der Kritik des betreffenden Schrifttums als hauptsächlich brauchbare Forschungsmethoden in Anspruch genommen.

Ergebnisse: Das wissenschaftliche Resultat des vorliegenden Artikels ist der Versuch einer Antwort auf die drei nachfolgenden Forschungsfragen: 1) wie ist das Verhältnis der schwachen Signale zu Quellen der Unsicherheit in der Logistik?; 2) wie sind die Quellen der schwachen Signale im Bereich der unsicheren Entwicklung im Verhältnis zu einer kontextuellen Nachsuche?; 3) welche Erscheinungen, die information asymmetries zwischen den Teilnehmern der logistischen Triada minimalisieren, können als die schwachen Signale, die die starken Signale ankündigen und im äußersten Fall eine Form wilder Karten annehmen, betrachtet werden?

Fazit: Das Hauptproblem, das im vorliegenden Beitrag angesprochen wurde,  bezieht sich auf die Ermittlung der schwachen Signale als der Quellen der Unsicherheit im Verhältnis zur Entwicklung von ausgewählten Logistikbereichen. Nach Ansicht des Autors wurde das betreffende Forschungsproblem noch nicht in der Gegenstandliteratur projiziert. Die die schwachen Signale anbetreffenden Analysen machen heutzutage einen wichtigen Teil gegenwärtiger, zukunftsorientierter Forschungen (z.B. foresight) und Innovationen aus. Der Autor vertritt dabei den Standpunkt, dass die Logistik zu einem Bereich gehört, in dem die Forschungen, die den Effekt einer „Überraschung“ vermeiden lassen, aus der modernen Logistikpraxis nicht mehr wegzudenken sind.

Vollversion des Artikels in English in format: Adobe Acrobat pdf artykuł nr 3 - pdf

Streszczenie w jezyku polskim Streszczenie w jezyku polskim.

Abstract in English Abstract in English.

DOI: 10.17270/J.LOG.2018.258
For citation:

MLA Magruk, Andrzej. "Weak signals in logistics in the context of the uncertainty phenomenon." Logforum 14.3 (2018): 3. DOI: 10.17270/J.LOG.2018.258
APA Andrzej Magruk (2018). Weak signals in logistics in the context of the uncertainty phenomenon. Logforum 14 (3), 3. DOI: 10.17270/J.LOG.2018.258
ISO 690 MAGRUK, Andrzej. Weak signals in logistics in the context of the uncertainty phenomenon. Logforum, 2018, 14.3: 3. DOI: 10.17270/J.LOG.2018.258
EndNote BibTeX RefMan
© Wyższa Szkoła Logistyki, ul.E.Estkowskiego 6, 61-755 Poznań, tel. 061 850 47 81, fax. 061 850 47 89