LogForum

>Scientific Journal of Logistics<

Język polski English Deutch sprache

Heft 4/ 2017, Aufsatz 5

Autor: Judit Oláh, Zoltán Lakner, Dávid Hollósi, József Popp

Titel: METHODEN FÜR DIE GEZIELTE BESTANDSFÜHRUNG ZWECKS DER MINIMALISIERUNG VOM NIVEAU DES VORRATSBESTANDES VON ROHMATERIALIEN INNERHALB EINER LIEFERKETTE

Schlußelworte: Bestandsführung aufseiten des Empfängers, Bestandsführung mittels Konsignation, Lieferkette, Lieferant, Vorratsbestand von Rohmaterialien

Zusammenfassung:

Einleitung: Jede internationale Produktionseinrichtung strebt eine solche Ausgestaltung ihrer Prozesse an, die die Kosten minimalisieren und den Gewinn erhöhen lässt. Das Hauptziel dessen ist es, die Vorräte auf einem möglichst niedrigen Niveau zwecks der Minimalisierung von Kosten aufrechtzuerhalten. Innerhalb der gegebenen Produktionsorganisation wurden einige Prozesse einer Analyse unterzogen. Einer der Prozesse ist das VMI (Vendor Managed Inventory)-System, innerhalb dessen der Lieferant die Kundenbestände führt. Ein anderes System beläuft sich auf den Prozess der Führung eines Konsignationsbestandes, bei welchem der Lieferant die Bestände im Standort des Kunden hält.  Das Ziel der Arbeit beruht auf der Analyse, ob die Anwendung der beiden Methoden in der betreffenden Produktionsorganisation die Minimalisierung von Kosten -  wenn ja, dann in welchem Ausmaß - ermöglicht.

Methoden: Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde ein Studienfall (case study) bei einem Produzenten im nördlichen Teil Ungarns durchgeführt. Die betreffenden Analysen wurden anhand der vom SAP-System gewonnenen und vom untersuchten Unternehmen bereitgestellten Daten vorgenommen. Der Zeitraum der Analyse belief sich auf die Tage 1-14. Juli 2016.

Ergebnisse: Die erzielten Ergebnisse ermöglichten die Beschreibung des Verstärkungseffektes innerhalb der Lieferkette und die Projizierung von Möglichkeiten dessen Verminderung. Während der Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass das analysierte Unternehmen imstande ist, einen beachtlichen Bestandswert von Verpackungsmaterialien einzusparen. Zwecks der Bestimmung der potenziellen Einsparungen wurden die betreffenden Positionen aus der Gruppe umfangreicherer Bestände einer Analyse unterzogen. Der Prozess wurde dem Unternehmen für die Zukunft, auch für neue Lieferanten, empfohlen. Die andere analysierte Methode für die Minimalisierung von Lagerbeständen stellte der Prozess eines konsignationsartigen Einkaufs dar. Es wurde nachgewiesen, dass der Prozess eines Konsignationseinkaufs die beste Methode für die Kostenverminderung ist.

Fazit: Die Forschungen zeigten das gegenwärtige System des Lieferketten-Managements, dessen Nachteile und mögliche Entwicklungstrends auf. Die erzielten Forschungsergebnisse machten sowohl die ungarischen, als auch die internationalen Unternehmen auf das Wesen eines kohärenten Managements der Lieferkette und auf die breite Palette von brauchbaren Tools für die Effizienzerhöhung innerhalb einer Lieferkette, und dadurch auch zur Verbesserung des Kundenservices, aufmerksam.

Vollversion des Artikels in English in format: Adobe Acrobat pdf artykuł nr 5 - pdf

Streszczenie w jezyku polskim Streszczenie w jezyku polskim.

Abstract in English Abstract in English.

DOI: 10.17270/J.LOG.2017.4.5
For citation:

MLA Oláh, Judit, et al. "Inventory methods in order to minimize raw materials at the inventory level in the supply chain ." Logforum 13.4 (2017): 5. DOI: 10.17270/J.LOG.2017.4.5
APA Judit Oláh1, Zoltán Lakner2, Dávid Hollósi3, József Popp1 (2017). Inventory methods in order to minimize raw materials at the inventory level in the supply chain . Logforum 13 (4), 5. DOI: 10.17270/J.LOG.2017.4.5
ISO 690 OLáH, Judit, et al. Inventory methods in order to minimize raw materials at the inventory level in the supply chain . Logforum, 2017, 13.4: 5. DOI: 10.17270/J.LOG.2017.4.5
EndNote BibTeX RefMan
© Wyższa Szkoła Logistyki, ul.E.Estkowskiego 6, 61-755 Poznań, tel. 061 850 47 81, fax. 061 850 47 89